fbpx
Distanzunterricht ohne Individualisierung. Wie geht das denn?
Ganz einfach: Meiner Meinung nach gar nicht! Ohne individuellen Unterricht nützt Digitalisierung nichts!
Vorher sind schon viele durchs Raster gefallen und jetzt noch viel mehr! Der Onlineunterricht ist oft geprägt durch Rascheln, Tastenklicken, Zwischenrufe und gefühlt 300 andere Störgeräusche. Die Technik funktioniert auch nur meistens und das Internet bricht regelmäßig ab.
Als Elternteil von mehreren Kindern ist man dann erstmal damit beschäftigt, zu überprüfen über welches Portal welche Aufgaben an welches Kind gehen und wer jetzt noch Kopien braucht. Wenn dann der Drucker auch noch streikt, dann kann man als Elternteil schon mal den ein oder anderen Schweißausbruch erleiden.
Der vorher (schon nicht wirklich funktionierende) Frontalunterricht wird übertragen auf Digitalunterricht und funktioniert nun noch viel weniger! Wie es den Kindern mit Beeinträchtigungen damit ergeht, diese Thematik würde den Rahmen sprengen!. Doch die Noten dürfen ja nicht fehlen und so wird der vorgegebene Stoff weiter runtergerattert ohne Rücksicht auf Verluste!
Warum nutzt niemand die Zeit um mal den Pauseknopf zu drücken und darüber nachzudenken, was es für GUTES LERNEN wirklich braucht?
Und ja! Natürlich gibt es auch die Fälle, in denen es gut läuft und auch die Pädagogen, die sich da richtig reinknien und Gedanken machen. Keine Frage – die gab es schon immer!
Im Großen und Ganzen sind jedoch die Befragungen eindeutig: Eltern, Kinder und Pädagogen sind mehr gestresst, fühlen sich überfordert und haben nicht das Gefühl, dass alle gut ausgestattet und vorbereitet sind.
Und der Lehrermangel ist wirklich ein Problem und die Räumlichkeiten und Ausstattungen in den Schulen auch. Ich weiß, dass dem so ist und dessen sind sich die meisten Menschen bewusst. Doch all dies hat NICHTS mit Corona zu tun und genau deswegen bringt es nichts, an einem kränkelnden Schulsystem festzuhalten und zu versuchen, es mit allen Mitteln und Möglichkeiten am Laufen zu halten.
Es gibt dutzende Ideen, wie man Druck und Stress für alle Beteiligten rausnehmen kann und genügend Beispiele, wie es gehen könnte.
Man muss halt nur mal anfangen!
Wer will – findet Wege,
wer nicht will – findet Gründe.
Siehe: Reinhard Kahl, Gerald Hüther, Vera F. Birkenbihl, Alemannenschule Wutöschingen, Eine-Schule-für-alle e.V., Wilfried W. Steinert, etc.
Du möchtest mehr darüber erfahren?
Dann schick mir eine Nachricht oder kommentiere diesen Beitrag! Ich freue mich auf eure Fragen und euren Input!
eure Jean von Tenkai

Kostenloser Download!

Gib hier deine E-Mail-Adresse ein und du bekommst sofortigen Zugang.

You have Successfully Subscribed!